Freitag, 21.10.2016, 19 Uhr Literarische Stunde: “Vom Reiz des Alltags” – Neue Geschichten und Gedichte von und mit Roland Lampe

 

Lampe v. Jens Holzapfel2Foto: Jens Holzapfel

Musikalische Begleitung: Meinhard Blum (Saxophon und Klavier)

Der Berliner Autor Roland Lampe erzählt gern alltägliche Geschichten. Oft sind es die unscheinbaren Dinge, die er zur Sprache bringt, seine Figuren sind aus dem Alltagsleben gegriffen – doch gerade das reizt ihn zur Gestaltung. An einem scheinbar ganz normalen Tag kann sich ein Leben ändern, man erlebt etwas, mit dem man nie gerechnet hatte, oder begegnet jemanden, den man eigentlich vergessen wollte.  “Sehr präzise und dicht setzt Roland Lampe seine Worte. Häufig wechselt er überraschend den Standpunkt und führt den Leser so zu ungeahnten Pointen”, schreibt Heike Weißapfel in einer Rezension im “Oranienburger Generalanzeiger”.

Roland Lampe wurde 1959 in Berlin geboren. Er wuchs in Hohen Neuendorf auf und ging in Oranienburg zur Schule. Heute lebt er in Berlin-Wedding.

2009 erschienen seine Geschichten “Die Rache des kleinen Mannes”, 2012 der Roman “Seitenflügel” und 2014 der Gedichtband “Gelegentliche Einfälle von Licht”.

Bereits zweimal war er im Kulturverein Glienicke zu Gast. Diesmal bringt er Geschichten und Gedichte mit, die hauptsächlich in der Region Oberhavel spielen. Von einem Friseur und von einer Schriftstellerwitwe ist die Rede, der Mühlenbecker See und der Lehnitzsee kommen darin vor, und die Havel natürlich auch.

Begleitet wird er vom Musiker Meinhard Blum, der auf Saxophon und Klavier ganz eigene Akzente setzt.

Eintritt: 7 Euro, erm. 5 Euro

Voranmeldungen bitte unter 033056/21178

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: