Samstag, 5.2.22, 19 Uhr Konzert mit Flinkfinger -Irish Music

„Flinkfinger“ entstand in den 70er Jahren, genauer gesagt 1975, als in Berlin noch an jeder Ecke Folklore zu hören war. Zunächst geigte und zupfte man als Trio im Wohnzimmer alles was damals in der Luft lag: Joan Baez, Peter, Paul & Mary, Pete Seeger. Regelrecht geplündert wurden die Platten der „New Lost City Ramblers“, einer Gruppe, die sich der Wiederbelebung der alten amerikanischen Folklore-Tradition verschrieben hatte.  Dann trieb die Spiellust die inzwischen vierköpfigen FLINKFINGER auf Straßenfeste oder zur Freude der Touristen auf den Kudamm. Kurz darauf „Entdeckung“ durch einen Kneipenwirt. Bei den vielen folgenden Auftritten in den damals noch existierenden Folklore-Lokalen (z.B. Go In, Folkpub) Begegnung mit irischer Musik, wie sie etwa durch die „Dubliners“ populär gemacht wurde. Seitdem ist die Musik der FLINKFINGER hauptsächlich irisch inspiriert. Aber auch Ragtimes, Polkas oder ein alter Popsong können im Programm auftauchen, um Einseitigkeit zu vermeiden. Die Verblüffung ist am größten, wenn auch mal ein Berliner Lied zum Besten gegeben wird.

FLINKFINGER heute:
An der Fiddle – Barbara Steinacker. Schnelle Instrumentalstücke sind Ihre Vorliebe, vor allem fetzige Reels und Jigs. Ohne Klaus wär’s aus! Ein kleiner Insider-Scherz, der aber stimmt. Klaus Suckow hält mit seinem einfallsreichen Gitarrenspiel seit 1986 alles zusammen. Als neustes Mitglied ist Stuart McLean aus Canada zur Band gestoßen. Er bereichert den Flinkfinger-Sound mit Mandoline, Banjo und seinem einmaligen Gesang.

Eintritt: 9 Euro, erm. 7 Euro, Schüler und Studenten: 5 Euro

Anmeldungen bei Marion Hantusch unter 033056 /21178 oder per E-Mail an info@kulturverein-glienicke.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: