Aurum Ensemble Berlin und Kim Schrader, Tenor „Die Winterreise“ von Franz Schubert,Freitag, 12.10.2018, 19 Uhr

arrangiert für Streichtrio (Cello, Viola, Violine), Tenor

Arrangement: Chang-Yun Yoo (Korea)

Das Vorbild für diese ungewöhnliche Fassung war die Version für Streichquartett und Tenor (ursprünglich arrangiert für den bekannten Tenor Peter Schreier)

Die Winterreise op. 89, D 911 ist ein Liederzyklus, bestehend aus 24 Liedern für Singstimme und Klavier, den Franz Schubert im Herbst 1827, ein Jahr vor seinem Tod, komponierte.

„Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh’ ich wieder aus“ – mit diesen Versen beginnt die „Winterreise“, einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik, mit dem Schubert eine Darstellung des existentiellen Schmerzes des Menschen gelang. Im Verlauf des Zyklus wird der Hörer immer mehr zum Begleiter des Wanderers, der zentralen Figur der Winterreise. Dieser zieht nach einem Liebeserlebnis aus eigener Entscheidung ohne Ziel und Hoffnung hinaus in die Winternacht. Das Werk Müllers kann auch als politische Dichtung begriffen werden, in der er seine von den Fürsten enttäuschte und verratene Vaterlandsliebe (d. h. die Hoffnung auf Freiheit, Liberalismus und Nationalstaat) thematisiert.

Eintritt: 9 Euro, erm. 7 Euro, Schüler und Studenten 5 Euro

Voranmeldungen bei Marion Hantusch unter 033056 21178 oder per Internet an info@kulturverein-glienicke.de

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: