Currently browsing

August 2013

Roland Lampe liest aus seinem Roman “Seitenflügel” –

Die literarische Stunde:

Roland Lampe lässt seinen Roman „Seitenflügel“ in Berlin-Mitte an der Oranienburger Straße Anfang bis Mitte der 90er Jahre spielen. Seine Hauptgestalt Kevin wird Zeuge des Mauerfalls und der Wendejahre in diesem Geviert. Er blickt zurück auf Mutter und Vater, grübelt über seinen Vornamen Kevin nach, über nächtliche Ängste und Erfahrungen in der Armee. Er beobachtet seine netten oder dubiosen Hausnachbarn und macht unterschiedliche Erfahrungen mit Nachwendebesuchern aus

Handwerk, Versicherung, Politik (Erich Honecker) und einer ganz alten Dienstbotin. Seine große Liebe zu Annette, der neuen Bibliothekschefin, endet mit einem Paukenschlag. Lampe streift Kevins Arbeit in der Bibliothek, im Archiv und in der Arbeitsagentur. Kevin hat seltsame Begegnungen mit Psychologen, Russen und Zeugen Jehovas, im Monscheripark, am Automaten, in der U-Bahn und in der Mensa. Lampe bietet Überraschendes, Unwahrscheinliches, Humor mit verzwickten Gags und flottem Drall. 79 kurze Kapitel bilden eine lebendige bunte kunstvoll verschlungene Bilderfolge von Texten mit angenehmer Kürze oder Länge, gleichsam ein Kaleidoskop im Zeitkolorit.

Ein Sechstel des Textes ist den Mühen und Erfolgen des Schriftstellers Kevin gewidmet. Wie findet er ins Schreiben hinein?  Wo findet er Gleichgesinnte? Welches sind seine großen Ahnen ? Hölderlin,

Fontane, Jean Paul. Ein kleiner Edelstein: Kevin liest einer „Bordsteinschwalbe“ gegen Honorar Gedichte vor.

 

 

Eintritt: 5 Euro, erm. 4 Euro

 

Blues-Konzert „Acoustic Rockin’ Blues“ mit den „Slide Riders“

31. August 2013, 19.00 Uhr

 

Eintritt: 9 EURO, erm. 7 EURO, Schüler + Studenten 5 EURO

Nach dem tollen Erfolg und der großen Publikumsresonanz im Januar 2011 freuen wir uns, das  Berliner Duo “Slide Riders” wieder zu Gast im Bürgerhaus in Glienicke zu haben. Dem aufmerksamen Zuhörer wird ihr Konzert zweifellos in Erinnerung geblieben sein.

Seit ihrer Gründung 2009 präsentieren Andreas Krambach und Michael Blochel eine akustische Variante aus Rock und Blues. Perfektion, Improvisation und Emotion stehen dabei gleichermaßen auf dem Programm. Inspiriert durch die Musik von Robert Johnson, Muddy Waters, J.J. Cale, Keb’ Mo’ u.v.a. lassen die Slide Riders scheinbar mühelos ihre eigenen Interpretationen entstehen. Bei den selbst komponierten Stücken werden die vielfältigen Aspekte ihrer Musik besonders deutlich. Durch den abwechselnden Leadgesang der beiden ist der Auftritt sehr erfrischend. Das Handwerkszeug der Slide Riders umfasst mehrere Akustikgitarren, Dobro’s (Metallgitarren), Mundharmonikas und nicht zu vergessen, das von Andreas per Fuß bediente Schlagzeug.

Für ein richtig gutes Konzert sorgt das ungezwungene Entertainment der Slide Riders und der intensive Kontakt zum Publikum. Der gemeinsame Spaß an der Musik – das Erfolgsrezept der Slide Riders.

%d Bloggern gefällt das: